Weitere Seminare:

Hochautomatisiertes und autonomes Fahren: Fakten, Stand der Technologie und Gesetzgebung


Beschreibung

Das Seminar adressiert alle Fakten und Fragen zum Thema Hochautomatisiertes und Autonomes Fahren: Markt, Players, Kunden & Betroffene, die weltweite Gesetzgebung, die benötigten Technologien, und last but not least die vielen noch zu schließenden Lücken und Herausforderungen. Nach der vor allem durch Euro NCAP getriebenen Einführung von Advanced Driver Assistance Systems (ADAS) bieten inzwischen einige Fahrzeughersteller Systeme an, die ein teilweises automatisiertes Fahren in bestimmten Verkehrsszenarien ermöglichen, die aber noch vom Fahrer überwacht werden müssen. Schon in wenigen Jahren sollen hochautomatisierte Systeme folgen, bei denen der Fahrer die Kontrolle nur noch nach Aufforderung übernehmen muss. Der Fokus liegt dabei auf dem Staufolgefahren und dem Auto-Pilot auf Autobahnen. Die rechtlichen Rahmenbedingungen sind bzw. werden gerade geschaffen. Parallel dazu intensivieren Internetkonzerne, Mobilitätsdienstleistern, Start-Ups und Städte in USA, Singapur, China und Europa den Test und Betrieb von fahrerlosen Robot-Taxis und Shuttle-Bussen auf öffentlichen Straßen: Seit 2018 sind sogar selbstfahrende und nicht mehr von Sicherheitsfahrern überwachte Waymo-Taxis (Google) in einem Randbezirk von Phoenix (Arizona) unterwegs. Getrübt wird dieser Hype nur durch eine von einem Uber-Taxi verschuldete tödliche Kollision mit einem Fußgänger. In diesem Spannungsfeld diskutiert das Seminar alle beim automatisierten Fahren eingesetzten Funktionen und Technologien, Sensoriken, Kommunikationssysteme und Algorithmen, speziell das Thema künstliche Intelligenz. Besonders eingegangen wird auf die Systemgrenzen und technische Lücken, sowie Aspekte der funktionalen Sicherheit und der Systemabsicherung. Auch die Auswirkungen auf den Insassenschutz sowie Synergien zwischen aktiver und passiver Sicherheit werden angesprochen. Außerdem werden die Rechtslage des automatisierten Fahrens und die zulassungsrechtlichen Konsequenzen behandelt.

Wer sollte teilnehmen?

Das Seminar wendet sich besonders an Techniker und Ingenieure aus den Bereichen Forschung und Entwicklung von Automobilen in der Automobil- und Zulieferindustrie, also an Systementwickler, Test- und Applikations-Ingenieure, Designer, Projektleiter und Manager, die sich beruflich in irgendeiner Form mit dem Thema Hochautomatisiertes und Autonomes Fahren beschäftigen und auseinandersetzen. Darüber hinaus wendet sich das Seminar an alle, die sich über den aktuellen Stand, die Fakten und die Perspektiven des Autonomen Fahrens informieren möchten: Verkehrs- und Städteplaner, Juristen und Marketing-Experten.

Ziele

Das Seminar beantwortet die wichtigsten Fragen rund um das Automatisierte Fahren:

  • Wer sind die Player/ Treiber, welche Ziele und Strategien verfolgen sie?
  • Welche Automatisierungsgrade in welchen Szenarien werden angestrebt?
  • Welches sind die Basisfunktionen, und welche Schlüsseltechnologien werden benötigt?
  • Wann und warum werden digitale Karten benötigt?
  • Warum und wozu wird künstliche Intelligenz benötigt?
  • Wie funktioniert künstliche Intelligenz? Was sind die Risiken?
  • Wie sehen die weltweiten gesetzlichen Rahmenbedingungen aus?
  • Wie werden sich autonome Fahrzeuge auf die Fahrzeugsicherheit und die Unfallstatistik auswirken?
  • Welche Lücken sind noch zu schließen und was sind die größten noch zu nehmenden Hürden?

Inhalte

  • Motivation, Treiber und Vorteile des autonomen Fahrens
  • Szenarien zum automatisierten Fahren und für fahrerlose Robot-Taxis
  • Eingesetzte Techniken und Sensoren
  • Systemgrenzen und technische Lücken
  • Rechtliche und andere Herausforderungen (z. B. Systemabsicherung, Fahrerbeobachtung)
  • Auswirkungen auf den Insassenschutz

Referenten

Dr. rer. nat. Lothar Groesch
Groesch Automotive Safety Consulting

Groesch Dr. Lothar Grösch arbeitet seit mehr als 40 Jahren im Bereich Fahrzeugsicherheit, sowohl in der Passiven Sicherheit (Crash-Sensorik und Insassenschutz) als auch in der Aktiven Sicherheit (Umfeld-Sensoren, Unfallvermeidung). Bei einem der in der Fahrzeugsicherheit führendem OEM war er 18 Jahre lang tätig und bei einem der größten und in Sensorik und Elektronik führenden Zulieferer weitere 16 Jahre. Von 2000 bis 2009 war er in den USA als Product Director Automotive Safety Systems tätig und kannte sich in dieser Funktion besonders gut mit den dortigen Anforderungen aus. Seit vielen Jahren lehrt er an verschiedenen Hochschulen, und hat zahlreiche unternehmensinterne Schulungen durchgeführt. Seit 2009 firmiert Herr Dr. Grösch unter Automotive Safety Consulting und arbeitet vorwiegend mit Fahrerassistenz- und Unfallvermeidungssystemen sowie dem autonomen Fahren.

Termine & Orte

Datum Sprache Preis Code
07.10. - 08.10.2019 English 1340 EUR  (1590 EUR ab 10.09.2019 ) 3287
Ort  
Alzenau (carhs.training gmbh, Siemensstraße 12, 63755 Alzenau) » Anmelden
Referent  
Dr. rer. nat. Lothar Groesch (Groesch Automotive Safety Consulting)
 
Kurszeiten  
Montag 09:00 - 17:00 Uhr
Dienstag 09:00 - 17:00 Uhr

Inhouse Kurs

Dieses Seminar können Sie auch als Inhouse Seminar buchen. Dann kommt der Trainer zu Ihnen ins Haus - Sie sparen Reisekosten und Reisezeiten. Schon ab 4 Teilnehmern aus Ihrem Unternehmen. Fordern Sie unverbindlich ein Angebot an.

Ihr Ansprechparter

Dr. Dirk Ulrich
Tel.: 06023 - 96 40 - 66
E-Mail: dirk.ulrich@carhs.de

Jetzt anfragen!

Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.