Weitere Seminare:

Möglichkeiten und Grenzen der virtuell gestützten Entwicklung am Beispiel von Interieurkomponenten


Beschreibung

In vielen Bereichen der Interieurentwicklung gewinnt das Computer gestützte Engineering (CAE) zunehmend an Bedeutung. Ziel ist es, mit vorhersagefähigen Rechenmodellen und -methoden eine komplette Entwicklungsschleife, die Prototypenphase, einzusparen und damit zeitlich die Produktentwicklung zu beschleunigen und gleichzeitig die Kosten zu senken. Somit wird die Simulation immer häufiger als Grundlage für wichtige Produkt- und Designentscheidungen herangezogen und in die Entwicklung integriert.

Wer sollte teilnehmen?

Das Seminar ist insbesondere für Produkt- und Versuchsingenieure aus dem Bereich des Interieur geeignet, aber auch für Konstrukteure und Manager mit Interesse am Thema Simulation. Ziel ist es, den Teilnehmern in einem kompakten Kurs einen Einstieg und Überblick über die Einsatzmöglichkeiten der rechnerischen Simulation in der Interieurentwicklung zu geben.

Ziele

Ziel dieses Seminars ist es, den Einsatz und die Anwendungsgebiete der numerischen Simulation in der Interieurentwicklung kennenzulernen, zu verstehen und bewerten zu können. Insbesondere soll vermittelt werden, welche Methoden für welche Zwecke eingesetzt werden und wo die Grenzen der Verfahren liegen.

Inhalte

  • Einführung in die Simulation:
    • Einsatzbereiche der Simulation
    • Computer Aided Engineering Technologien und Ansätze
    • Vorstellung und Vergleich gängiger Verfahren
  • Werkzeuge und Methoden für die Simulation:
    • Übersicht über Analyse-Tools
    • Optimierung
    • Stochastische Simulation
    • Visualisierung
  • Einsatz der Simulation in der Interieurentwicklung:
    • Entwicklungsstrategien
    • Prototypenfreie Entwicklung
    • Möglichkeiten und Grenzen des CAE in der Interieurentwicklung
  • Anwendungsbereiche: Übersicht und Bewertung aktuell simulierbarer Lastfälle im Bereich IP/Cockpit, Tür- und Seitenverkleidung, Headliner, Säulenverkleidungen
  • Validierung:
    • Benötigte Daten zur Validierung
    • Vorgehensweise in der Komponentenvalidierung

Referenten

Dr.-Ing. Arno Heidkamp
IAC Group GmbH

Heidkamp Arno Heidkamp hat nach dem Studium des Bauingenieurwesens zunächst drei Jahre als Tragwerksplaner und Prüfstatiker gearbeitet. Im Anschluss an die Promotion im Bereich der Biomechanik hat er zwei Jahre bei der TASS Projekte im Bereich des Insassenschutzes betreut. Zwischen 2006 und 2013 war er bei der TECOSIM in verschiedensten Simulationsbereichen - Crash, Interior, Insassenschutz, Seating - tätig und kümmerte sich als Technical Manager um die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter im Bereich der Simulationsmethoden. 2013 wechselte er zur IAC Group GmbH und ist dort als Manager CAE für die Integration von Simulation in Entwicklungsprozesse zuständig.

Termine & Orte

Datum Sprache Preis Code
30.10.2019 Deutsch 790 EUR  (940 EUR ab 03.10.2019 ) 3336
Ort  
Alzenau (carhs.training gmbh, Siemensstraße 12, 63755 Alzenau) » Anmelden
Referent  
Dr.-Ing. Arno Heidkamp (IAC Group GmbH)
 
Kurszeiten  
Mittwoch 09:00 - 17:00 Uhr

Inhouse Kurs

Dieses Seminar können Sie auch als Inhouse Seminar buchen. Dann kommt der Trainer zu Ihnen ins Haus - Sie sparen Reisekosten und Reisezeiten. Schon ab 4 Teilnehmern aus Ihrem Unternehmen. Fordern Sie unverbindlich ein Angebot an.

Ihr Ansprechparter

Dr. Dirk Ulrich
Tel.: 06023 - 96 40 - 66
E-Mail: dirk.ulrich@carhs.de

Jetzt anfragen!

Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.