Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB für die Teilnahme an Seminare und Veranstaltungen

Gegenstand und Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten ausschließlich für die Teilnahme von Seminaren und Veranstaltungen die von der carhs.training GmbH (im Nachfolgenden: carhs.training), Siemensstraße 12, 63755 Alzenau organisiert und veranstaltet werden. Allgemeine Geschäftsbedingungen oder sonstige allgemeine Vertragsbedingungen des Kunden oder Dritter haben keine Gültigkeit, auch wenn carhs.training ihnen im Einzelfall nicht ausdrücklich widerspricht.

Anmeldung

Sie können sich zum Seminar, zur Veranstaltung direkt über unsere Webpage www.carhs.de anmelden, oder senden Sie die ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeseite, die jeder Einladung beigefügt ist, per Post, Fax oder E-Mail an uns. Mit der Unterschrift auf der schriftlichen Anmeldung oder der Absendung der E-Mail/Internet-Anmeldung erkennt der Teilnehmer die Teilnahmebedingungen an. Ihre Anmeldedaten werden für interne Zwecke elektronisch gespeichert.

Anmeldebestätigung / Rechnung

Sie erhalten umgehend nach Eingang der Anmeldung eine schriftliche Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Rechnungen sind 30 Tage ab Rechnungsstellung, spätestens jedoch 7 Tage vor Seminarbeginn, vor Veranstaltungsbeginn ohne Abzüge zur Zahlung fällig. Wir behalten uns das Recht vor, Teilnehmer für die keine rechtzeitige Zahlung erfolgt von der Seminarteilnahme, der Veranstaltungsteilnahme auszuschließen.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr für ein Seminar, eine Veranstaltung versteht sich pro Person zzgl. USt. und beinhaltet Trainingsmaterial, Teilnahmezertifikat, Pausengetränke und Mittagessen. Da der Ort der Leistungserbringung bei durchgeführten Seminaren und Veranstaltungen in Deutschland, im Inland liegt (§ 3a Abs. 3 Nr. 3 lit. a UStG), muss auch bei Teilnehmern aus dem Ausland Umsatzsteuer erhoben werden (es ist aber u. U. möglich beim Bundesamt für Finanzen einen Antrag auf Vergütung der Umsatzsteuer zu stellen). Eine nur zeitweise Teilnahme an unseren Seminaren, Veranstaltungen berechtigt nicht zur Minderung der Teilnahmegebühr. Wenn Sie innerhalb eines Jahres eine größere Anzahl von Seminartagen und/oder Veranstaltungstagen buchen möchten, empfiehlt sich der Abschluss eines Rahmenvertrages. Bitte sprechen Sie uns diesbezüglich an!

Rabatt für Teilnehmer von Hochschulen und öffentlichen Forschungseinrichtungen

Teilnehmern von Hochschulen und öffentlichen Forschungseinrichtungen gewähren wir einen Rabatt in Höhe von 40 % auf die jeweiligen Seminarpreise, Veranstaltungspreise.

+update

Bei einer Teilnahme an einem mit "+update" gekennzeichneten Seminar, Veranstaltung erhalten Sie zusätzlich zu den Unterlagen für das gebuchte Seminar, der gebuchten Veranstaltung einmalig zur Aktualisierung das dem Thema entsprechende Kapitel vom SafetyUpdate des Folgejahrs. Dieses senden wir Ihnen im Anschluss an das SafetyUpDate zu. Diesen Service können Sie gegen eine geringe Gebühr auch darüber hinaus buchen.

Teilnehmerzahl

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um eine effiziente Durchführung der Seminare, der Veranstaltungen zu gewährleisten. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Eine möglichst frühzeitige Anmeldung wird daher empfohlen. Bei darüber hinausgehenden Anmeldungen versuchen wir einen alternativen Termin anzubieten.

Stornierung

  1. Die Stornierung der Anmeldung bis 4 Wochen vor Seminarbeginn ist kostenfrei möglich. Bei Stornierung bis 2 Wochen vor Seminarbeginn müssen wir eine Kostenpauschale von 100 Euro berechnen. Erfolgt ein Rücktritt danach oder erscheint der Teilnehmer nicht zum Seminar, ist das Entgelt in voller Höhe zu entrichten. Der Teilnehmer hat in diesem Fall das Recht, an der nächsten Durchführung des Seminars ohne weitere Kosten teilzunehmen.
  2. Für die in der Rubrik "Veranstaltungen" aufgelisteten Konferenzen und Events gelten die folgenden abweichenden Stornierungsbedingungen:
    Die Stornierung der Anmeldung bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ist kostenfrei möglich. Bei Stornierung bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte des Teilnahmepreises erhoben. Erfolgt ein Rücktritt danach oder erscheint der Teilnehmer nicht zur Veranstaltung, ist das Entgelt in voller Höhe zu entrichten.

Ersatzteilnehmer

Es kann jederzeit statt des gemeldeten Teilnehmers ein Ersatzteilnehmer ohne zusätzliche Kosten benannt werden. Für diesen gelten die selben Teilnahmebedingungen wie für den gemeldeten Teilnehmer. Teilen sich zwei Personen die Teilnahme (je 1 Teilnehmer pro Tag) erhalten beide die kompletten Unterlagen. Hierfür wird ein Aufpreis in Höhe von EUR 100 zzgl. USt. erhoben.

Programmänderungen

carhs.training behält sich Programmänderungen des Seminars, der Veranstaltung vor. 

Ausfall bzw. Verschiebung von Seminaren und Veranstaltungen

Wir behalten uns vor Seminare und Veranstaltungen aus organisatorischen Gründen (etwa bei Nichterreichen der vom Seminartyp, Veranstaltungstyp abhängigen Mindestteilnehmerzahl oder kurzfristigem Ausfall des Referenten) abzusagen oder zu verschieben. Bei einer Absage durch uns versuchen wir Sie auf einen anderen Termin und/oder Veranstaltungsort umzubuchen, sofern Sie das möchten. Andernfalls erhalten Sie die bereits bezahlten Gebühren zurück, weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Haftung

Von den Referenten wird naturgemäß ihre eigene Meinung vorgetragen, Informationen sowie Daten veröffentlicht oder zur Verfügung gestellt. Wir können für den Inhalt der Aussagen, für Informationen und Daten sowie für den Schulungserfolg keine Haftung übernehmen. Wir haften nicht für Verluste oder Beschädigung mitgebrachter Gegenstände auf Seminaren oder Veranstaltungen, es sei denn, der Verlust oder die Beschädigung dieser Gegenstände ist auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten von unseren Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen zurückzuführen. Wir möchten Sie daher bitten, in den Pausen keine Wertgegenstände oder wichtige Materialien im Tagungsraum zurückzulassen. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass die in Seminaren, Veranstaltungen und Unterlagen erwähnten Produkte, Verfahren und Namen frei von Schutzrechten sind.

Urheberrechte

Die im Rahmen unserer Seminare, Veranstaltungen ausgehändigten Arbeitsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht -auch nicht auszugsweise -ohne Einwilligung der carhs.training GmbH und der jeweiligen Referenten vervielfältigt oder gewerblich genutzt werden.

Bildaufzeichnungen

carhs.training ist berechtigt, im Rahmen des Seminars, der Veranstaltung, Bildaufnahmen der Teilnehmer, die über die Wiedergabe einer Veranstaltung des Zeitgeschehens hinausgehen (Recht am eigenen Bild) ohne Vergütung zu erstellen, zu vervielfältigen, zu senden oder erstellen zu lassen, vervielfältigen zu lassen oder senden zu lassen, öffentlich zugänglich zu machen, öffentlich zugänglich machen zu lassen sowie auf sonstige Art und Weise in audiovisuellen Medien zu nutzen oder nutzen zu lassen.

Partnerseminare und -veranstaltungen

Bei den Seminaren, Veranstaltungen unserer Partnerunternehmen BGS - Böhme und Gehring, BMZ - Batterie-Montage-Zentrum und Vogel Business Media fungieren wir lediglich als Vermittler und reichen Ihre Anmeldung an den jeweiligen Anbieter weiter. Ihr Vertragspartner wird der jeweilige Seminaranbieter, Veranstaltungsanbieter. Es gelten ausschließlich dessen Teilnahmebedingungen.

Geltung der Teilnahmebedingungen

Für sämtliche Seminarbuchungen, Veranstaltungsbuchungen (mit Ausnahme der Partnerseminare, Partnerveranstaltungen) gelten ausschließlich diese Teilnahmebedingungen. Abweichende Bedingungen unserer Auftraggeber gelten auch dann nicht, wenn der Auftraggeber im Verlaufe der Korrespondenz, die aufgrund der Vertragsbeziehung erforderlich ist, auf seine Bedingungen verweist.

Schriftform, Geltung deutschen Rechts und Gerichtsstand

  1. Sämtliche zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses oder danach getroffene Abreden, welche von den Bestimmungen dieser AGB abweichen, bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für eine Aufhebung oder einen Verzicht auf das Schriftformerfordernis. Für die Einhaltung der Schriftform genügt auch die Versendung per Fax oder E-Mail.
  2. Die vorliegenden AGB sowie sämtliche zwischen carhs.training und dem Kunden abgeschlossene Einzelverträge unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (Convention of Contracts for the International Sales of Goods, CISG).
  3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist, sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, Sitz von carhs.training.

AGB für Online-Werbeanzeigen (SafetyWissen App, SafetyWissen.com, Newsletterbanner)

I. Gegenstand und Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten ausschließlich für die Schaltung von Produkt- und Banneranzeigen in der Datenbank „SafetyWissen App“, auf SafetyWissen.com und Banneranzeigen in Newslettern (im Folgenden: Online-Medien) die von der carhs.training GmbH (im Folgenden: carhs), Siemensstraße 12, 63755 Alzenau vertrieben werden. Allgemeine Geschäftsbedingungen oder sonstige allgemeine Vertragsbedingungen des Kunden oder Dritter haben keine Gültigkeit, auch wenn carhs ihnen im Einzelfall nicht ausdrücklich widerspricht.

II. Werbematerial

1. Soweit nicht anders vereinbart, wird der Kunde das erforderliche Werbematerial (Informationen, Daten, Dateien, Inhalte und sonstigen Materialien) innerhalb von 2 Wochen nach Vertragsschluss vollständig, fehlerfrei und den vertraglichen Vereinbarungen entsprechend auf eigene Kosten zur Verfügung zu stellen. Der Kunde verpflichtet sich, dafür zu sorgen, dass das Werbematerial für die vereinbarten Zwecke, insbesondere für die Bildschirmdarstellung im entsprechenden Umfeld und in der im Einzelvertrag vereinbarten Art und Größe geeignet ist. Das Werbematerial muss den folgenden Spezifikationen/dem folgenden Layout entsprechen:

a) Produktanzeigen auf SafetyWissen.com in der SafetyWissen App:
mindestens 72dpi, mindestens 768x358px

b) Newsletter Banner:
468x60px.

c) SafetyWissen.com Banner
- Premium Banner 650x90px
- Standard Banner L 235x400px
- Standard Banner S 235x175px

2. Der Kunde hat das Werbematerial inklusive evtl. Verlinkungen des Werbematerials auf andere Websites auf ihre Rechtmäßigkeit zu überprüfen und übernimmt für das zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellte Werbematerial die alleinige Verantwortung für dessen Rechtmäßigkeit. Das Werbematerial darf nicht gegen gesetzliche Bestimmungen, behördliche Verbote oder die guten Sitten verstoßen.

3. Der Kunde wird die von ihm angegebenen URLs, auf die von der Werbung in Online-Medien verlinkt werden soll, für die Dauer der Schaltung der Werbung zugänglich machen und pflegen.

4. Der Kunde ist verpflichtet, die Werbung unverzüglich nach der Veröffentlichung zu prüfen und dabei erkennbare Fehler unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb einer Woche nach der Veröffentlichung schriftlich anzuzeigen. Unterlässt der Kunde die Anzeige, so gilt die Werbung als vertragsgemäß genehmigt, es sei denn, der Fehler war bei der Überprüfung nicht erkennbar. Zeigt sich später ein Fehler in der Werbung, so hat der Kunde den Fehler unverzüglich nach seiner Entdeckung anzeigen, anderenfalls gilt die Werbung auch in Ansehung dieses Fehlers als genehmigt. Eine quartalsweise Änderung des zu veröffentlichenden Werbematerials erfolgt kostenlos, wenn das zur Verfügung gestellte Material den Vorgaben nach Abschnitt I. 1 entspricht.

III. Vertragslaufzeit SafetyWissen.com / SafetyWissen App

1. carhs wird die Platzierung der Werbung jeweils zum Beginn eines Quartals durch Aktualisierung der SafetyWissen App und SafetyWissen.com vornehmen, wobei die Aktualisierungen jeweils durch einen Newsletter an die registrierten Nutzer der Datenbank bekannt gemacht werden. Die registrierten Nutzer können sich die jeweiligen Aktualisierungen per Download herunter laden. Die Vertragslaufzeit beginnt jeweils in entsprechender Weise zu Beginn des dem Vertragsabschluss folgenden Monats.

2. Sollte der Vertrag auf eine Laufzeit von 12 Monaten begrenzt sein, läuft der Vertrag auch ohne Kündigung zum Ende der Vertragslaufzeit aus. Unbefristete Verträge können mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines jeden Vertragsjahres durch Brief, Fax oder E-Mail gekündigt werden.

IV. Leistungen von carhs

1. carhs wird nach Maßgabe der vorliegenden AGB das vom Kunden im jeweiligen Einzelvertrag zur Veröffentlichung bestimmte und zur Verfügung gestellte Werbematerial im vertraglich vereinbarten Umfang und für die vertraglich vereinbarte Dauer in Online-Medien veröffentlichen. carhs ist nicht verpflichtet, für den Kunden Grafiken oder Werbetexte zu erstellen.

2. carhs ist berechtigt, das Werbematerial in Bezug auf sein Format, seine Größe und technische Eigenschaften zu bearbeiten, sofern dies für die Platzierung des Werbematerials erforderlich und für den Kunden unter Berücksichtigung der Interessen von carhs zumutbar ist.

3. Der Kunde hat – soweit nicht im Einzelvertrag anders vereinbart – keinen Anspruch auf eine Veröffentlichung des Werbematerials an bestimmten Stellen in der Datenbank.

4. Soweit das vom Kunden zur Veröffentlichung bestimmte und überlassene Werbematerial nicht offensichtlich als Werbung erkennbar ist, ist carhs berechtigt, das Material als Werbung kenntlich zu machen, z. B. durch das Wort "Anzeige" oder einem ähnlichen Zusatz.

V. Vergütung, Abrechnung, Steuern

1. Die vom Kunden für die Leistungen von carhs zu entrichtende Vergütung ergibt sich aus dem jeweiligen Einzelvertrag.

2. Soweit nicht im Einzelvertrag anders vereinbart, stellt carhs die vereinbarte Vergütung jeweils zum Beginn eines Vertragsjahres in Rechnung. Mit Rechnungsstellung ist der vereinbarte Geldbetrag fällig und innerhalb von 30 Tagen auf das Konto von carhs ohne Abzüge zu überweisen. Sämtliche vereinbarten Preise verstehen sich rein netto und sind zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an carhs zu zahlen.

VI. Einräumung von Nutzungsrechten

Der Kunde räumt carhs hiermit für die vertragsgegenständlichen Zwecke und beschränkt auf die einzelvertraglich vereinbarte Vertragslaufzeit das nicht-ausschließliche, weltweite Recht ein, das überlassene Werbematerial in Online-Medien zu integrieren, zu veröffentlichen und den Nutzern per Download zur Verfügung zu stellen, sowie das Werbematerial zu den vorstehenden Zwecken zu vervielfältigen. Dazu gehört auch die Wiedergabe, des Herunterladens und Speicherung auf beliebigen stationären und mobilen Empfangsgeräten insbesondere durch die Nutzer, sowie das Recht, das überlassene Werbematerial und Bearbeitungen desselben maschinenlesbar zu erfassen und in einer eigenen Datenbank elektronisch zu speichern, auch soweit dies nicht dem eigenen Gebrauch des Datenbankbetreibers im Sinne von § 53 UrhG dient. Die vorstehende Rechteeinräumung bezieht sich auch auf an dem Werbematerial bestehende Urheber- und Leistungsschutzrechte, das Recht am eigenen Bild sowie Namens-, Titel-, Marken- und sonstige Kennzeichenrechte.

VII. Freistellung von Ansprüchen Dritter

1. Der Kunde trägt dafür Sorge und versichert, dass das von ihm überlassene Werbematerial frei von Rechten Dritter ist, die einer vertragsgemäßen Verwendung und Veröffentlichung entgegenstehen, und auch sonst keine Rechte Dritter, insbesondere keine Marken-, Patent- oder Urheberrechte verletzt. Der Kunde trägt dafür Sorge und versichert, dass er berechtigt ist, die in seinem Werbematerial eventuell integrierten Links auf andere Inhalte zu verwenden.

2. Soweit Dritte gegen carhs Ansprüche geltend machen wegen einer Verletzung gewerblicher Schutzrechte, Urheberrechte oder sonstiger Rechte oder gesetzlicher Bestimmungen (z. B. Strafrecht, Jugendschutzrecht, Wettbewerbsrecht) durch die vertragsgemäße Verwendung des vom Kunden zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellten Werbematerials und/oder durch die Inhalte der Internetseiten und Dokumente, auf die dieses Werbematerial gemäß den vom Kunden vorgegebenen URLs verlinkt, verpflichtet sich der Kunde, carhs von diesen Ansprüchen sowie den angemessenen Kosten eines Rechtsstreits und der Rechtsverteidigung einschließlich der Rechtsanwaltskosten vollumfänglich freizustellen. carhs wird derartige Ansprüche Dritter nicht ohne die Zustimmung des Kunden anerkennen oder einen Vergleich hierüber mit dem Dritten abschließen. Der Kunde darf seine Zustimmung jedoch nur aus wichtigem Grund verweigern. Diese Freistellungsverpflichtung gilt nicht, wenn der Kunde die Verletzung nicht zu vertreten hat. Eventuelle Ansprüche auf Schadensersatz wegen darüber hinausgehender Schäden bleiben davon unberührt.

VII. Zurückweisen oder Unterbrechung von Online-Werbung

1. carhs ist berechtigt, vom Kunden zur Veröffentlichung bestimmtes Werbematerial ganz oder teilweise zurückzuweisen oder die Werbung einzustellen, wenn die Werbung oder verlinkter Inhalt rechtswidrige oder sittenwidrige Inhalte enthält, Rechte Dritter verletzt oder wenn der begründete Verdacht dazu besteht. Gleiches gilt, wenn das vom Kunden zur Verfügung gestellte Werbematerial Links zu rechts- oder sittenwidrigen Inhalten oder zu Inhalten, die Rechte Dritter verletzten, enthält.

2. Eine Überprüfungspflicht des Werbematerials und/oder vom Werbematerial ausgehender Links samt der Linkinhalte durch carhs besteht nicht. Etwaige Überprüfungen von carhs entbinden den Kunden nicht von seiner Verantwortung für das Werbematerial und/oder die vom Werbematerial ausgehenden Links samt der Linkinhalte.

VIII. Schriftform, Geltung deutschen Rechts und Gerichtsstand

1. Sämtliche zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses oder danach getroffene Abreden, welche von den Bestimmungen dieser AGB abweichen, bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für eine Aufhebung oder einen Verzicht auf das Schriftformerfordernis. Für die Einhaltung der Schriftform genügt auch die Versendung per Fax oder E-Mail.

2. Die vorliegenden AGB sowie sämtliche zwischen carhs und dem Kunden abgeschlossene Einzelverträge unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (Convention of Contracts for the International Sales of Goods, CISG).

3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist, sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, Sitz von carhs.

AGB für Sponsoring, Standflächen, Messestände bei Veranstaltungen

Gegenstand und Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten ausschließlich für die Schaltung von Sponsoring, das Buchen von Standflächen und Messeständen und andere vergleichbare Leistungen, im Rahmen von Veranstaltungen, die von der carhs.training GmbH (im Nachfolgenden: carhs.training), Siemensstraße 12, 63755 Alzenau organisiert und veranstaltet werden. Allgemeine Geschäftsbedingungen oder sonstige allgemeine Vertragsbedingungen des Kunden oder Dritter haben keine Gültigkeit, auch wenn carhs.training ihnen im Einzelfall nicht ausdrücklich widerspricht.

Bedingungen

Der Veranstalter behält sich die Absage oder Verschiebung der Veranstaltung vor. Im Falle einer Absage erstatten wir alle bereits gezahlten Gebühren zurück. Der Sponsor verpflichtet sich zur Zahlung der Gebühr bis spätestens 60 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Der Sponsor liefert Logos in druckfähiger Auflösung vor Druckschluss der Unterlagen, bei nicht rechtzeitiger Lieferung ist carhs von der Verpflichtung zum Abdruck entbunden. Eine Rückerstattung von Sponsoring Gebühren erfolgt in diesem Fall nicht. Der Sponsor liefert Informationen zur Verlinkung seines Logos auf seiner Homepage und benennt die kostenlosen Teilnehmer spätestens 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Ein Rücktritt von dieser Buchung ist bis 60 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei möglich. Bei einem Rücktritt bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn beträgt die Rücktrittskostenpauschel 50 % der Sponsoring Gebühr, danach 100 % der Sponsoring Gebühr.

Einräumung von Nutzungsrechten

Der Kunde räumt carhs hiermit für die vertragsgegenständlichen Zwecke und beschränkt auf die einzelvertraglich vereinbarte Vertragslaufzeit das nicht-ausschließliche, weltweite Recht ein, das überlassene Werbematerial im Rahmen des Sponsorings zu integrieren, zu veröffentlichen und den Nutzern per Download zur Verfügung zu stellen, sowie das Werbematerial zu den vorstehenden Zwecken zu vervielfältigen. Dazu gehört auch die Wiedergabe, des Herunterladens und Speicherung auf beliebigen stationären und mobilen Empfangsgeräten insbesondere durch die Nutzer, sowie das Recht, das überlassene Werbematerial und Bearbeitungen desselben maschinenlesbar zu erfassen und in einer eigenen Datenbank elektronisch zu speichern, auch soweit dies nicht dem eigenen Gebrauch des Datenbankbetreibers im Sinne von § 53 UrhG dient. Die vorstehende Rechteeinräumung bezieht sich auch auf an dem Werbematerial bestehende Urheber- und Leistungsschutzrechte, das Recht am eigenen Bild sowie Namens-, Titel-, Marken- und sonstige Kennzeichenrechte.

Freistellung von Ansprüchen Dritter

1. Der Kunde trägt dafür Sorge und versichert, dass das von ihm überlassene Werbematerial frei von Rechten Dritter ist, die einer vertragsgemäßen Verwendung und Veröffentlichung entgegenstehen, und auch sonst keine Rechte Dritter, insbesondere keine Marken-, Patent- oder Urheberrechte verletzt. Der Kunde trägt dafür Sorge und versichert, dass er berechtigt ist, die in seinem Werbematerial eventuell integrierten Links auf andere Inhalte zu verwenden.

2. Soweit Dritte gegen carhs Ansprüche geltend machen wegen einer Verletzung gewerblicher Schutzrechte, Urheberrechte oder sonstiger Rechte oder gesetzlicher Bestimmungen (z.B. Strafrecht, Jugendschutzrecht, Wettbewerbsrecht) durch die vertragsgemäße Verwendung des vom Kunden zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellten Werbematerials und/oder durch die Inhalte der Internetseiten und Dokumente, auf die dieses Werbematerial gemäß den vom Kunden vorgegebenen URLs verlinkt, verpflichtet sich der Kunde, carhs von diesen Ansprüchen sowie den angemessenen Kosten eines Rechtsstreits und der Rechtsverteidigung einschließlich der Rechtsanwaltskosten vollumfänglich freizustellen. carhs wird derartige Ansprüche Dritter nicht ohne die Zustimmung des Kunden anerkennen oder einen Vergleich hierüber mit dem Dritten abschließen. Der Kunde darf seine Zustimmung jedoch nur aus wichtigem Grund verweigern. Diese Freistellungsverpflichtung gilt nicht, wenn der Kunde die Verletzung nicht zu vertreten hat. Eventuelle Ansprüche auf Schadensersatz wegen darüber hinausgehender Schäden bleiben davon unberührt.

Zurückweisen oder Unterbrechung von Werbung

1. carhs ist berechtigt, vom Kunden zur Veröffentlichung bestimmtes Werbematerial ganz oder teilweise zurückzuweisen oder die Werbung einzustellen, wenn die Werbung oder verlinkter Inhalt rechtswidrige oder sittenwidrige Inhalte enthält, Rechte Dritter verletzt oder wenn der begründete Verdacht dazu besteht. Gleiches gilt, wenn das vom Kunden zur Verfügung gestellte Werbematerial Links zu rechts- oder sittenwidrigen Inhalten oder zu Inhalten, die Rechte Dritter verletzten, enthält.

2. Eine Überprüfungspflicht des Werbematerials und/oder vom Werbematerial ausgehender Links samt der Linkinhalte durch carhs besteht nicht. Etwaige Überprüfungen von carhs entbinden den Kunden nicht von seiner Verantwortung für das Werbematerial und/oder die vom Werbematerial ausgehenden Links samt der Linkinhalte.

Schriftform, Geltung deutschen Rechts und Gerichtsstand

1. Sämtliche zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses oder danach getroffene Abreden, welche von den Bestimmungen dieser AGB abweichen, bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für eine Aufhebung oder einen Verzicht auf das Schriftformerfordernis. Für die Einhaltung der Schriftform genügt auch die Versendung per Fax oder E-Mail.

2. Die vorliegenden AGB sowie sämtliche zwischen carhs und dem Kunden abgeschlossene Einzelverträge unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (Convention of Contracts for the International Sales of Goods, CISG).

3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist, sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, Sitz von carhs.

AGB für Print Anzeigen und elektronische Anzeigen im SafetyCompanion und automotive CAECompanion und Vergleichbares

Gegenstand und Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten ausschließlich für die Schaltung von Anzeigen im SafetyCompanion (Print und Online Version), im automotive CAECompanion (Print und Online Version), im SafetyWissen Poster, im Fußgängerschutzposter und sonstigen Printmedien, sowie deren elektronischer Version die von der carhs.training GmbH (im Nachfolgenden: carhs.training), Siemensstraße 12, 63755 Alzenau veröffentlicht werden. Allgemeine Geschäftsbedingungen oder sonstige allgemeine Vertragsbedingungen des Kunden oder Dritter haben keine Gültigkeit, auch wenn carhs.training ihnen im Einzelfall nicht ausdrücklich widerspricht.

Verfügbarkeit von Anzeigen

Die Verfügbarkeit der Anzeigen ist begrenzt. Vergabe und Berücksichtigung von Platzierungswünschen erfolgt in der Reihenfolge des Auftragseingangs. Der Inserent verpflichtet sich die gebuchten Anzeigen spätestens zum Druckunterlagenschluss in druckfähiger Qualität zu liefern. Bei nicht rechtzeitiger Lieferung ist die carhs.training GmbH von der Verpflichtung zum Abdruck entbunden. Eine Rückerstattung oder Gutschrift der Anzeigengebühr erfolgt in diesem Fall nicht.

Einräumung von Nutzungsrechten

Der Kunde räumt carhs hiermit für die vertragsgegenständlichen Zwecke und beschränkt auf die einzelvertraglich vereinbarte Vertragslaufzeit das nicht-ausschließliche, weltweite Recht ein, das überlassene Werbematerial im Rahmen des Sponsorings zu integrieren, zu veröffentlichen und den Nutzern per Download zur Verfügung zu stellen, sowie das Werbematerial zu den vorstehenden Zwecken zu vervielfältigen. Dazu gehört auch die Wiedergabe, des Herunterladens und Speicherung auf beliebigen stationären und mobilen Empfangsgeräten insbesondere durch die Nutzer, sowie das Recht, das überlassene Werbematerial und Bearbeitungen desselben maschinenlesbar zu erfassen und in einer eigenen Datenbank elektronisch zu speichern, auch soweit dies nicht dem eigenen Gebrauch des Datenbankbetreibers im Sinne von § 53 UrhG dient. Die vorstehende Rechteeinräumung bezieht sich auch auf an dem Werbematerial bestehende Urheber- und Leistungsschutzrechte, das Recht am eigenen Bild sowie Namens-, Titel-, Marken- und sonstige Kennzeichenrechte.

Freistellung von Ansprüchen Dritter

1. Der Kunde trägt dafür Sorge und versichert, dass das von ihm überlassene Werbematerial frei von Rechten Dritter ist, die einer vertragsgemäßen Verwendung und Veröffentlichung entgegenstehen, und auch sonst keine Rechte Dritter, insbesondere keine Marken-, Patent- oder Urheberrechte verletzt. Der Kunde trägt dafür Sorge und versichert, dass er berechtigt ist, die in seinem Werbematerial eventuell integrierten Links auf andere Inhalte zu verwenden.

2. Soweit Dritte gegen carhs Ansprüche geltend machen wegen einer Verletzung gewerblicher Schutzrechte, Urheberrechte oder sonstiger Rechte oder gesetzlicher Bestimmungen (z.B. Strafrecht, Jugendschutzrecht, Wettbewerbsrecht) durch die vertragsgemäße Verwendung des vom Kunden zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellten Werbematerials und/oder durch die Inhalte der Internetseiten und Dokumente, auf die dieses Werbematerial gemäß den vom Kunden vorgegebenen URLs verlinkt, verpflichtet sich der Kunde, carhs von diesen Ansprüchen sowie den angemessenen Kosten eines Rechtsstreits und der Rechtsverteidigung einschließlich der Rechtsanwaltskosten vollumfänglich freizustellen. carhs wird derartige Ansprüche Dritter nicht ohne die Zustimmung des Kunden anerkennen oder einen Vergleich hierüber mit dem Dritten abschließen. Der Kunde darf seine Zustimmung jedoch nur aus wichtigem Grund verweigern. Diese Freistellungsverpflichtung gilt nicht, wenn der Kunde die Verletzung nicht zu vertreten hat. Eventuelle Ansprüche auf Schadensersatz wegen darüber hinausgehender Schäden bleiben davon unberührt.

Leistungen von carhs

1. carhs wird nach Maßgabe der vorliegenden AGB das vom Kunden im jeweiligen Einzelvertrag zur Veröffentlichung bestimmte und zur Verfügung gestellte Werbematerial im vertraglich vereinbarten Umfang und für die vertraglich vereinbarte Dauer in Online-Medien veröffentlichen. carhs ist nicht verpflichtet, für den Kunden Grafiken oder Werbetexte zu erstellen.

2. carhs ist berechtigt, das Werbematerial in Bezug auf sein Format, seine Größe und technische Eigenschaften zu bearbeiten, sofern dies für die Platzierung des Werbematerials erforderlich und für den Kunden unter Berücksichtigung der Interessen von carhs zumutbar ist.

3. Der Kunde hat – soweit nicht im Einzelvertrag anders vereinbart – keinen Anspruch auf eine Veröffentlichung des Werbematerials an bestimmten Stellen in der Datenbank.

4. Soweit das vom Kunden zur Veröffentlichung bestimmte und überlassene Werbematerial nicht offensichtlich als Werbung erkennbar ist, ist carhs berechtigt, das Material als Werbung kenntlich zu machen, z. B. durch das Wort "Anzeige" oder einem ähnlichen Zusatz.

Vergütung, Abrechnung, Steuern

1. Die vom Kunden für die Leistungen von carhs zu entrichtende Vergütung ergibt sich aus dem jeweiligen Einzelvertrag.

2. Soweit nicht im Einzelvertrag anders vereinbart, stellt carhs die vereinbarte Vergütung jeweils zum Beginn eines Vertragsjahres in Rechnung. Mit Rechnungsstellung ist der vereinbarte Geldbetrag fällig und innerhalb von 30 Tagen auf das Konto von carhs ohne Abzüge zu überweisen. Sämtliche vereinbarten Preise verstehen sich rein netto und sind zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an carhs zu zahlen.

Zurückweisen oder Unterbrechung von Anzeigen

1. carhs ist berechtigt, vom Kunden zur Veröffentlichung bestimmtes Werbematerial ganz oder teilweise zurückzuweisen oder die Werbung einzustellen, wenn die Werbung oder verlinkter Inhalt rechtswidrige oder sittenwidrige Inhalte enthält, Rechte Dritter verletzt oder wenn der begründete Verdacht dazu besteht. Gleiches gilt, wenn das vom Kunden zur Verfügung gestellte Werbematerial Links zu rechts- oder sittenwidrigen Inhalten oder zu Inhalten, die Rechte Dritter verletzten, enthält.

2. Eine Überprüfungspflicht des Werbematerials und/oder vom Werbematerial ausgehender Links samt der Linkinhalte durch carhs besteht nicht. Etwaige Überprüfungen von carhs entbinden den Kunden nicht von seiner Verantwortung für das Werbematerial und/oder die vom Werbematerial ausgehenden Links samt der Linkinhalte.

Schriftform, Geltung deutschen Rechts und Gerichtsstand

1. Sämtliche zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses oder danach getroffene Abreden, welche von den Bestimmungen dieser AGB abweichen, bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für eine Aufhebung oder einen Verzicht auf das Schriftformerfordernis. Für die Einhaltung der Schriftform genügt auch die Versendung per Fax oder E-Mail.

2. Die vorliegenden AGB sowie sämtliche zwischen carhs und dem Kunden abgeschlossene Einzelverträge unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (Convention of Contracts for the International Sales of Goods, CISG).

3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist, sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, Sitz von carhs.

AGB für Unternehmensprofile auf SafetyWissen.com / in der SafetyWissen App

I. Gegenstand und Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten ausschließlich für die Schaltung von Unternehmensprofilen in der SafetyWissen App und auf dem Webportal SafetyWissen.com, die von der carhs.training GmbH (im Nachfolgenden: carhs.training), Siemensstraße 12, 63755 Alzenau betrieben werden. Allgemeine Geschäftsbedingungen oder sonstige allgemeine Vertragsbedingungen des Kunden oder Dritter haben keine Gültigkeit, auch wenn carhs.training ihnen im Einzelfall nicht ausdrücklich widerspricht.

II. Bedingungen

Hiermit räumen wir der carhs.training GmbH das nicht-ausschließliche, weltweite Recht ein, die o.g. Unternehmensdaten, Kennzeichen und Dokumente in der Datenbank SafetyWissen und/oder auf SafetyWissen.com zu integrieren, zu vervielfältigen, zu veröffentlichen und den Nutzern per Download zur eigenen Nutzung gemäß den SafetyWissen Nutzungsbedingungen (nur SafetyWissen App) zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören auch Wiedergabe, Herunterladen und Speichern auf beliebigen stationären und mobilen Empfangsgeräten durch die Nutzer. Die vorstehende Rechteeinräumung bezieht sich auch auf die bestehenden Urheber- und Leistungsschutzrechte, das Recht am eigenen Bild sowie Namens-, Titel-, Marken- und sonstige Kennzeichenrechte. Für den Fall eines Widerrufs dieser Zustimmung wird carhs die überlassenen Informationen in der nächst folgenden Download Version von SafetyWissen / der nächsten Version von SafetyWissen.com nicht mehr verwenden.

III. Schriftform, Geltung deutschen Rechts und Gerichtsstand

1. Sämtliche zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses oder danach getroffene Abreden, welche von den Bestimmungen dieser AGB abweichen, bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für eine Aufhebung oder einen Verzicht auf das Schriftformerfordernis. Für die Einhaltung der Schriftform genügt auch die Versendung per Fax oder E-Mail.

2. Die vorliegenden AGB sowie sämtliche zwischen carhs und dem Kunden abgeschlossene Einzelverträge unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (Convention of Contracts for the International Sales of Goods, CISG).

3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist, sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, Sitz von carhs.