Weitere Seminare:

Fahrzeugsicherheit unter Selbstzertifizierung: Prinzipien, Verpflichtungen, Durchsetzung und Rechtsmittel


Beschreibung

Wenn man die regulatorischen Anforderungen in verschiedenen Märkten betrachtet, ist es üblich, in Hinblick auf technische Spezifikationen zu denken und auf Unterschiede in den Testverfahren und Leistungskriterien zu achten. Die Nichtbeachtung der Anwendungsweise der Vorschriften kann jedoch ein fataler Fehler sein, da die Sicherheitsbehörden in Bezug auf die Anwendung und Durchsetzung ihrer Anforderungen unterschiedlich sind. Dieses Seminar befasst sich mit dem System zur Einhaltung und Durchsetzung der Selbstzertifizierung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Überwachung der Performance von Fahrzeugen in Gebrauch. Die Einhaltung der gesetzlichen Normen ist nur ein Teil eines viel größeren, komplexeren Systems, das die Gewährleistung der Sicherheit während der gesamten Lebensdauer jedes Fahrzeugs auf der Straße erfordert. Die Hersteller müssen über Systeme verfügen, um mögliche Sicherheitsprobleme zu erkennen, unabhängig davon, ob sie sich auf die Einhaltung bestimmter Normen beziehen, und müssen ständig mit den Sicherheitsbehörden kommunizieren um sich nicht der Gefahr von Rückrufaktionen aussetzen, die dem Unternehmen Schaden zufügen können.

Wer sollte teilnehmen?

Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter aus den Entwicklungsabteilungen von Automobil-Herstellern und Zulieferern, die Fahrzeuge für den U.S. Markt entwickeln sowie alle Mitarbeiter der Bereiche Produktstrategie, Vertrieb und Garantie- und Fehlermanagement für den U.S. Markt.

Ziele

Dieses Seminar bietet einen Überblick über die Einhaltung der Selbstzertifizierung und die Durchsetzungsmechanismen, um den Herstellern zu helfen, teure Rückrufaktionen, kostspielige Strafen und Reputationsverluste zu vermeiden.

Inhalte

  • Hintergrund und Ursprünge der Selbstzertifizierung
  • Akteure und Prozesse in der U.S.-Regulierung
  • Grundsätze der Einhaltung und Durchsetzung der U.S.-Sicherheitsvorschriften
  • Rolle der Produkthaftung
  • Rolle der Federal Motor Vehicle Safety Standards (FMVSS)
  • NHTSA- und FMVSS-Konformität
  • NHTSA und Sicherheitsüberwachung
  • Nicht regulatorische Methoden zur Gewährleistung der Sicherheit
  • Sicherheitsmängel und Rückrufaktionen von Kraftfahrzeugen
  • Herstellerrollen und -verantwortlichkeiten
  • Ausblick auf die U.S.-Sicherheitspolitik

Referenten

John F. Creamer
GlobalAutoRegs.com

Creamer John Creamer ist der Gründer von GlobalAutoRegs.com und Partner der The Potomac Alliance, einem Beratungsunternehmen aus Washington, das sich auf internationale Gesetzgebung spezialisiert hat. In seiner Beraterfunktion nimmt er regelmäßig an den Meetings des UN World Forum for the Harmonization of Vehicle Regulations (WP.29) teil. Zuvor war er unter anderem bei der US International Trade Commission, der Motor & Equipment Manufacturers Association (die die US Zulieferer vertritt), als Vertreter der US Zulieferer in Japan und bei TRW beschäftigt.

Termine & Orte

Datum Sprache Preis Code
15.10. - 16.10.2019 English 1340 EUR  (1590 EUR ab 18.09.2019 ) 3431
Ort  
Alzenau (carhs.training gmbh, Siemensstraße 12, 63755 Alzenau) » Anmelden
Referent  
John F. Creamer (GlobalAutoRegs.com)
 
Kurszeiten  
Dienstag 09:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch 09:00 - 17:00 Uhr

Inhouse Kurs

Dieses Seminar können Sie auch als Inhouse Seminar buchen. Dann kommt der Trainer zu Ihnen ins Haus - Sie sparen Reisekosten und Reisezeiten. Schon ab 4 Teilnehmern aus Ihrem Unternehmen. Fordern Sie unverbindlich ein Angebot an.

Ihr Ansprechparter

Dr. Dirk Ulrich
Tel.: 06023 - 96 40 - 66
E-Mail: dirk.ulrich@carhs.de

Jetzt anfragen!

Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.