Weitere Seminare:

Sicherheit von Lithium-Batterien im Automobil - Grundlagen, Technologien, Anforderungen und Methoden


Beschreibung

Die Lithium- und Lithium-Ionen-Technologie gewinnt in der Automobilindustrie eine immer größere Bedeutung. Aktuell gibt es keine wirklichen Alternativen zu dieser Technologie für den Einsatz in Elektrofahrzeugen (BEV) und Hybridfahrzeugen (PHEV, HEV), auf welchen zukünftig das Hauptaugenmerk liegen wird. Sämtliche Automobilhersteller sowie Nutzfahrzeughersteller beschäftigen sich mit dieser Technologie und entwickeln an solchen Energiespeichern. Diese Technologie bringt allerdings auch diverse Risiken mit sich, welche sich zudem punktuell auch sehr stark von den bekannten und akzeptierten Risiken in der Automobilindustrie unterscheiden. Dazu zählen z. B. Stromschlagrisiken, Brand und Feuer, chemische Risiken inkl. gefährlicher, toxischer Gase sowie thermische und mechanische Risiken. Nicht zu vergessen sind an dieser Stelle die unterschiedlich genutzten Spannungslagen, welche von den 12V- über die 24V-, die 48V- bis zu den HV-Anwendungen reichen und ebenfalls unterschiedliche Konstruktions- und Sicherheitskonzepte implementiert haben. In diesem Seminar werden die unterschiedlichen Technologien, Lösungskonzepte, Methoden und Vorgehensweisen dargestellt und erläutert. Zu jeder Technologieart werden ihre besonderen sicherheitsrelevanten Eigenschaften und Risiken beschrieben. Zusätzlich werden die relevanten Normen und gesetzlichen Vorschriften erläutert. Die Sicherheitsanforderungen, Sicherheitskonzepte und beispielhafte Sicherheitsmaßnahmen werden diskutiert. Ein spezifischer Seminarpunkt ist die Bewertung von defekten und beschädigten Komponenten in Hinblick auf den Transport und den Weiterbetrieb im Fahrzeug. Zudem wird auf den aktuellen Stand der Technik von Simulationstools für diese Batterien eingegangen. Abschließend wird noch ein Ausblick auf zukünftige Trends gegeben.

Wer sollte teilnehmen?

Das Seminar wendet sich sowohl an Forschungs- und Entwicklungsingenieure, sowie Techniker aus den Bereichen Versuch und Konstruktion als auch an alle Beteiligten im Umgang mit Fahrzeugen mit alternativen Antrieben, wie Rettungskräfte, Feuerwehren, Hilfswerke und Servicekräfte, die ein tiefergehendes Verständnis dieser neuen Technologien und diesbezügliche Sicherheitsaspekte erlangen wollen. Aufgrund der Aktualität und Neuheit des Themas, ist das Seminar sowohl für Berufseinsteiger als auch für berufserfahrene Ingenieure und Techniker gedacht.

Ziele

Die Teilnehmer gewinnen einen Überblick zum Thema Technologie und Sicherheit von Lithium-Batterien insbesondere mit Bezug zur Automobilindustrie über die gesamte Prozesskette hinweg beginnend mit Entwicklung, Transport, Testing, Simulation über die Nutzung in Kundenhand bis hin zum Recycling. Sie erhalten einen Überblick über aktuelle Anforderungen, Technologien, Vorgehensweisen, Methoden und Lösungskonzepte in den diversen Sicherheitsthemengebieten in der Automobilindustrie inkl. der Nutzfahrzeuge (u. a. funktionale Sicherheit, Produkthaftung, Gebrauchssicherheit, HV-Sicherheit inkl. 24V und 48V-Thematik). Die Teilnehmer sind anschließend in der Lage das vermittelte Wissen in ihrer täglichen Praxis zielgerichtet einzusetzen. Das Thema Unfallssicherheit von Lithium-Batterien in Kfz und Transport von Lithium-Batterien wird angesprochen, aber nicht intensiv beleuchtet. Für mehr Informationen diesbezüglich wird auf alternativ angebotene Seminare verwiesen.

Inhalte

  • Übersicht Lithium- und Lithium-Ionen-Batterietechnologie
  • Herausforderungen und Risiken Lithium-Batterien
  • Gesetzliche Vorschriften, Normen und Standards zur Sicherheit von LIB
  • Anforderungen aus der Praxis mit Bezug zur Automobilindustrie
  • Gefahren- und Risikoanalysen für Lithium-Batterien
  • Bewertung von Lithium-Batterien bei Beschädigungen
  • Simulation von Lithium-Batterien
  • Testverfahren mit Bezug zur Sicherheit
  • Kurzüberblick Produkthaftung, funktionale Sicherheit und Transport von Lithium-Batterien

Referenten

Lars Hollmotz
StrategicSupport Dienstleistungs UG

Hollmotz Lars Hollmotz beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit der Sicherheit von Kfz und seit ca. 10 Jahren mit elektrischen Energiespeichern und den Lithium-Ionen-Batterien im speziellen. Er hat ursprünglich Maschinenbau/Verkehrswesen mit der Spezialisierung Kraftfahrzeugtechnik studiert. 2003 begann er seinen beruflichen Werdegang bei einem Rückhaltesystemlieferanten als Berechnungsingenieur; später war er dort als Projektleiter für Rückhaltesystemprojekte für internationale OEMs tätig. Ab 2008 war er für eine Unternehmensberatung in den Themen Projektmanagement, Prozessmanagement und allgemeine Sicherheitsthemen (u.a. Kfz-Sicherheit, Sicherheit elektrische Energiespeicher, Transportsicherheit Gefahrgut, Arbeitsschutz, Funktionale Sicherheit, Gebrauchssicherheit) speziell in der Thematik der alternativen Antriebe unterwegs. Im Jahr 2013 gründete er sein eigenes Beratungsunternehmen und ist in den sicherheitsrelevanten Themen weiterhin für internationale OEMs und Zulieferer tätig. Weiterhin hält er regelmäßig Vorträge, ist als Trainer zu dem Thema Versand und Transport von Lithium- und Lithium-Ionen-Batterien tätig und führt dazu mehrtägige Seminare durch; u. a. den "Grundlehrgang Luftverkehr für PK1/2 Kl. 9 Schwerpunkt Lithiumbatterien".

Termine & Orte

Keine Termine vorhanden

Inhouse Kurs

Dieses Seminar können Sie auch als Inhouse Seminar buchen. Dann kommt der Trainer zu Ihnen ins Haus - Sie sparen Reisekosten und Reisezeiten. Schon ab 4 Teilnehmern aus Ihrem Unternehmen. Fordern Sie unverbindlich ein Angebot an.

Ihr Ansprechparter

Dr. Dirk Ulrich
Tel.: 06023 - 96 40 - 66
E-Mail: dirk.ulrich@carhs.de

Jetzt anfragen!

Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.