Weitere Seminare:

Statische Fahrzeugsicherheitsversuche in der Automobilentwicklung


Beschreibung

Spricht man von Fahrzeugsicherheit denkt man zunächst an den Crashversuch am Gesamtfahrzeug und vielleicht auch an Crashsimulationsversuche auf einer Schlittenanlage. Neben diesen dynamischen Versuchen sind aber noch zahlreiche weitere Prüfungen an der Karosserie und an Komponenten wie Sitzen, Lenkanlage, Instrumententafel, Säulen, Stoßfänger usw. durchzuführen. Im ersten Anschein sind diese Versuche vielleicht weniger spektakulär, aber zum Teil sind sie dennoch nicht weniger komplex. Das Seminar bietet eine Einführung in die statische Fahrzeugsicherheitserprobung. Bei den statischen Fahrzeugsicherheitsversuchen geht es um die Ermittlung von Kriterien zur Verletzungsminimierung, die infolge eines Unfalles entstehen können. Das Seminar behandelt das gesamte Themengebiet der statischen Fahrzeugsicherheitsversuche, angefangen von der Unfallforschung über die Biomechanik bis hin zu den gesetzlichen und verbraucherschutzbezogenen Vorgaben. Dabei wird auf die benötigte Versuchsausrüstung (Impaktoren, Prüfanlage) und die typischen Belastungen bei der Versuchsdurchführung eingegangen. Schließlich werden die Prüfvorschriften inklusive der Schutzkriterien erläutert.

Wer sollte teilnehmen?

Das Seminar wendet sich an Spezialisten aus der crashbezogenen Karosserie- und Komponentenentwicklung, Ingenieure und Techniker aus Test- und Berechnungsabteilungen sowie Projektingenieure und Manager.

Ziele

Nach der Teilnahme am Seminar "Statische Fahrzeugsicherheitsversuche in der Automobilentwicklung" haben die Teilnehmer einen Überblick über die statischen Fahrzeugsicherheitsprüfungen an der Karosserie und den Komponenten gewonnen. Sie haben Kenntnisse über die wesentlichen Prüfverfahren in Europa und Nordamerika sowie deren Hintergründe erworben und einen Eindruck von der für die Durchführung der Versuche benötigte Ausrüstung bekommen.

Inhalte

  • Einführung
  • Statische Dacheindrückung nach FMVSS 216a
  • Statische Türeindrückung nach FMVSS 214
  • Prüfverfahren in Ex- und Interior nach FMVSS 201U, UN R21 & R42
  • Prüfverfahren an Sitzen und Kopfstützen nach FMVSS 202a und UN R17, R21 und R25
  • Prüfverfahren an Gurten nach UN R14 und R21
  • Prüfverfahren an Lenkanlagen nach FMVSS 203, UN R12
  • Prüfverfahren an Kindersitzverankerungen (ISOFIX) nach FMVSS 225

Referenten

Alexander Martellucci
ACTS GmbH & Co. KG

Martellucci Alexander Martellucci begann seine Ausbildung in physikalischen Laboren in der pharmazeutischen Industrie und beschäftigt sich seit 1992 mit der Komponentenerprobung in der Fahrzeugsicherheit. Bis 1995 war er bei TRW im Lenkradlabor und bis 1998 als Leiter Airbagstandversuch tätig. Seit 1998 ist er bei der ACTS GmbH & Co. KG tätig, zunächst als Leiter des Komponenten-Labors und seit 2002 als Manager Test Technology.

Termine & Orte

Datum Sprache Preis Code
06.11.2019 English 790 EUR  (940 EUR ab 10.10.2019 ) 3331
Ort  
Alzenau (carhs.training gmbh, Siemensstraße 12, 63755 Alzenau) » Anmelden
Referent  
Alexander Martellucci (ACTS GmbH & Co. KG)
 
Kurszeiten  
Mittwoch 09:00 - 17:00 Uhr

Inhouse Kurs

Dieses Seminar können Sie auch als Inhouse Seminar buchen. Dann kommt der Trainer zu Ihnen ins Haus - Sie sparen Reisekosten und Reisezeiten. Schon ab 4 Teilnehmern aus Ihrem Unternehmen. Fordern Sie unverbindlich ein Angebot an.

Ihr Ansprechparter

Dr. Dirk Ulrich
Tel.: 06023 - 96 40 - 66
E-Mail: dirk.ulrich@carhs.de

Jetzt anfragen!

Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.