Weitere Seminare:

Knee Mapping Workshop - Das Euro NCAP Prüfverfahren für den Kniebereich


Beschreibung

Euro NCAP nimmt in Europa im Bereich der Testverfahren zur Bewertung der passiven Sicherheit von Kraftfahrzeugen eine führende Rolle ein und hat auch auf viele andere New Car Assessment Programme Einfluss. In den aktuellen Testphasen erreicht oft mehr als die Hälfte der getesteten Fahrzeuge die beste Bewertung mit 5 Sternen. Umso kritischer ist es, wenn ein Fahrzeug beim Frontalaufpralltest trotz guter Bewertung einen Punkteabzug im Kniebereich (Modifier) erhält, was immer noch relativ häufig vorkommt. Die Vergabe der Modifier ist oft umstritten. Sollte ein Knie-Modifier durch den Euro NCAP Inspektor vergeben worden sein, so hat der Autohersteller die Möglichkeit, mit einer aufwändigen Schlittentestprozedur den Nachweis zu erbringen, dass der Modifier nicht gerechtfertigt ist. Nach einer kurzen Einführung liegt der Schwerpunkt des Workshops auf dem aktuellen Euro NCAP Bewertungsverfahren für Frontalaufprall im Kniebereich (Knee Mapping). Hier werden sehr ausführlich die aktuellen Anforderungen erläutert, insbesondere die Knie-Modifier "Variable Contact" und "Concentrated Loading" sowie die Inspektionsbereiche und Grenzwerte. Positiv-/Negativbeispiele erleichtern den Teilnehmern das Verständnis des Bewertungsverfahrens. Das Schlittentestverfahren wird ebenfalls ausführlich vorgestellt und im Detail besprochen. Am Nachmittag werden Demo-Fahrzeuge hinsichtlich des Kniebereichs analysiert. Hier hat der Teilnehmer die Möglichkeit, eigene Fahrzeuge als Demo-Objekte einzubringen. Ralf Ambos, als bei Euro NCAP ausgebildeter Inspektor, kann dazu wertvolle Hinweise geben. Ein Ausblick auf die zukünftige Entwicklung des Testverfahrens rundet den Workshop ab.

Wer sollte teilnehmen?

Der Workshop wendet sich an Spezialisten aus dem Crash-Bereich, Ingenieure und Techniker aus Berechnungsabteilungen und Versuch sowie Projektingenieure und Manager, die in einem kompakten Seminar aus erster Hand Informationen und Tipps zum Thema Knee Modifier im Euro NCAP erhalten möchten.

Ziele

In diesem Workshop erhalten Sie eine detaillierte und praxisnahe Erläuterung der Anforderungen seitens des Euro NCAP an den Kniebereich im Fahrzeug und lernen, wie man Modifier im Kniebereich vermeidet.

Inhalte

  • Übersicht über die Euro NCAP Crashtests
  • Euro NCAP Anforderungen im Kniebereich
  • Knee Modifier, Knee Mapping Testprozedur
  • Schlittentest-Prozedur für den Knieaufprall
  • Diskussion des Bewertungsverfahrens und dessen Auslegungsmöglichkeiten
  • Workshopteil mit Analyse von Demofahrzeugen, die von Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden können
  • Zukünftige Entwicklung der Testprozedur, Trends

Referenten

Volker Sandner
ADAC Technik Zentrum Landsberg

Sandner Volker Sandner leitet seit 2010 den Fachbereich Fahrzeugsicherheit im ADAC, welcher die aktive Sicherheit, die passive Sicherheit und die Unfallforschung beinhaltet. Zuvor war er dort seit 1999 als Teamverantwortlicher für den Aufbau der Crashanlage zuständig. 2007-2010 war er Leiter des Fachbereiches passive Sicherheit. Bei Euro NCAP ist er Mitglied im Board of Directors und leitet u. a. die Arbeitsgruppe Frontalaufprall. Darüber hinaus ist er Mitglied der Arbeitsgruppe Seitencrash, der Technischen Arbeitsgruppe und der Ratingsgruppe des Euro NCAP. Außerdem ist er Lehrbeauftragter der Fachhochschule in München im Bereich Fahrzeugsicherheit.

Termine & Orte

Datum Sprache Preis Code
30.09.2019 Deutsch 790 EUR  (940 EUR ab 03.09.2019 ) 3332
Ort  
Landsberg am Lech (ADAC e.V. Technikzentrum, Otto-Lilienthal-Straße 2, 86899 Landsberg am Lech) » Anmelden
Referent  
Volker Sandner (ADAC Technik Zentrum Landsberg)
 
Kurszeiten  
Montag 09:00 - 17:00 Uhr
Besonderheiten  
Neuer Kursort!  

Inhouse Kurs

Dieses Seminar können Sie auch als Inhouse Seminar buchen. Dann kommt der Trainer zu Ihnen ins Haus - Sie sparen Reisekosten und Reisezeiten. Schon ab 4 Teilnehmern aus Ihrem Unternehmen. Fordern Sie unverbindlich ein Angebot an.

Ihr Ansprechparter

Dr. Dirk Ulrich
Tel.: 06023 - 96 40 - 66
E-Mail: dirk.ulrich@carhs.de

Jetzt anfragen!

Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.